Message

  • Mission

    Wir entwickeln Studierende zu Social Leadern, indem wir studentisches Engagement kultivieren und Engagierte in ihrer Persönlichkeitsentwicklung unterstützen.

  • Social Leader

    Miteinander füreinander.

    Als Social Leader bezeichnen wir eine Person, die selbstwirksam Verantwortung für das eigene Handeln und ihr Umfeld übernimmt. Ein Vorbild, das Eigeninitiative als Tugend lebt und ein nachhaltiges Gemeinwohl erstrebt. Eine Generation aus Social Leadern ist eine Gemeinschaft, die gerecht und entschlossen handelt, niemanden ausgrenzt und sich aktiv füreinander einsetzt.

  • Vision:

    Aus Gesellschaft wird Gemeinschaft.

    Klimaumschwung, Ressourcenknappheit, soziale Ungerechtigkeit und globale Ausbeutung drohen akut mit drastischen Szenarien. Der Versuch gesellschaftliche Herausforderungen durch politische Auseinandersetzungen und nationalistischen Egoismus zu lösen, führt zu Spaltung und zur Verdrängung der Realität.
    Stattdessen wünschen wir uns eine vorbildliche Weltgemeinschaft, die engagiert, gerecht, verantwortungsbewusst und nachhaltig in Frieden miteinander lebt. Eine Gemeinschaft, die sich in ihrer Vielfalt als Einheit begreift und selbstwirksam in die Pflicht nimmt sich aktiv füreinander einzusetzen.


Team

Unser Social Start-up besteht größtenteils aus engagierten Studierenden. Jeder hat seine persönlichen Stärken und ergänzt das Team auf seine eigene besondere Art. Wir arbeiten allesamt ehrenamtlich. Null Geld, aber 100% Einsatz.


Strategie

  • Butterfly Effect

    Eine gute Tat kommt selten allein.

    Eine gute Tat hat Wirkung. Nicht nur direkt. Ein positiv beeinflusstes Umfeld erhöht die Wahrscheinlichkeit für weitere gute Taten - pay it forward.
    Diesen Effekt möchte kofee e.V. maximieren und somit in der Lebenszeit eines Menschen so früh und so häufig wie möglich auslösen. Die einflussreiche Stellung von Akademikern und Führungskräften als gesellschaftliche Leader, lässt im Vergleich zum Durchschnitt eine größere Wirkung auf das Umfeld antizipieren.

  • Zielgruppe

    Vorbilder und Entscheider von morgen.

    Studierende sind die nächste Generation potenzieller Führungskräfte. Gesellschaftlich, genießen Akademiker hohes Ansehen und dienen einer Vorbildfunktion. Professionell, werden sie oft in Positionen eingesetzt, in denen unternehmerische Entscheidungen mit weitreichendem Effekt auf Gesellschaft und Umwelt getroffen werden.
    Studierende - jung und einflussreich - versprechen den stärksten Butterfly Effect.

  • Die Situation

    Drei Säulen des Wandels.

    NGOs sind Nichtregierungsorganisationen, die sich engagiert der Verbesserung sozialer Fragen widmen.
    Darüber hinaus definieren wir drei Säulen, die einflussriech genug sind, um einen wesentlichen gesellschaftlichen Wandel voranzutreiben. Bürger, Politiker und Unternehmen.

  • Das Problem

    Viele Rechte, wenige Pflichten.

    Spätestens seit Unternehmen zu juristischen Personen ernannt und dadurch gesellschaftlicher Rechte ermächtigt wurden, ist ihr Einfluss immens gestiegen. Ein Unternehmen erstrebt Liquidität und Rentabilität. Soziale Verpflichtungen gibt es nur per Gesetz oder zu kalkulierten Imagezwecken. Ein Unternehmen hat weder Freunde noch Familie, die Fehlverhalten sanktionieren könnten noch ein Ichbewusstsein, um soziale Sanktionen zu empfinden. Es ist somit keine natürliche Person, sondern wird lediglich von vielen echten Personen geführt. Die Größe und Anonymität innerhalb eines Unternehmens, verlockt Mitarbeiter dazu sich in ihrem Handeln ihrem Kollegium und den Unternehmenszielen, nicht jedoch der gesamtgesellschaftlichen Wohlfahrt verpflichtet zu fühlen. Dadurch lösen sich Firmen aus der Gesellschaft und jeglicher sozialen Verantwortung. Stattdessen wird ein imaginäres Gesellschaftsbild ohne soziale Komponente definiert - die Wirtschaft. Dabei haben gerade Unternehmen durch ihr Gewicht in der Gesellschaft viel gestaltende Kraft.

  • Eine Lösung

    Ein soziales Bewusstsein.

    Unsere Lösung ist Unternehmen auf den entscheidenden Positionen ein soziales Bewusstsein zu geben und in die gemeinschaftliche Pflicht zu holen. Diese leitenden Positionen werden vornehmlich Akademikern anvertraut. Bringen Akademiker ein eigenes soziales Bewusstsein in die Führungsebene, können neben dem ökonomischen Streben auch die gesellschaftlichen Belange Beachtung finden. Entscheider leben ihren Mitmenschen ihr Mindset vor und prägen - als Social Leader - die Einstellung ihres beruflichen sowie sozialen Umfeldes insgesamt - lead by example.

     
  • Unser Weg

    Vom guten Willen zu guten Taten.

    kofee e.V. erreicht dieses Ziel in drei Schritten. 1. Zunächst werden Studierende zu einem Ehrenamt gebracht, das zu ihrer intrinsischen Überzeugung passt. Dadurch kann bei möglichst vielen Studierenden ein eigenes soziales Bewusstsein entdeckt und entwickelt werden. 2. Neben der Quantität rückt insbesondere die Qualität der Qualifikationen und Kompetenzen der Engagierten in den Fokus. Dazu werden engagierte Studierende in ihren Fähigkeiten und ihrer Persönlichkeitsentwicklung gefördert, um sie zu Social Leadership zu befähigen. 3. Zusätzlich werden Social Leader gewürdigt, indem ihr gesellschaftlicher Mehrwert kommuniziert wird. Insbesondere Unternehmen sollen auf die besonderen Erfahrungen und das Können engagierter Studierender sowie auf deren Nutzen für einen langfristigen Geschäftserfolg aufmerksam gemacht werden. Dadurch steigt die Chance, Unternehmen um ein soziales Bewusstsein zu bereichern.


Service

  • Consulting

    Beratung und Vermittlung

    Wir informieren und beraten Interessierte zum bestehenden Ehrenamtsangebot. Dabei helfen wir, passende Engagementmöglichkeiten zu vermitteln.

  • Coaching

    Training und Betreuung

    Engagierte Einzelpersonen und Organisationen können bei uns Trainings und längerfristige Betreuung für ihre ehrenamtlichen Aktivitäten erfahren.

  • Neugründungen

    Unterstützung und Begleitung

    Tolle Ideen werden erst dann zu tollen Taten, wenn sie realisiert werden. Damit das passiert, unterstützen wir bei der Konkretisierung und begleiten die Umsetzung gemeinnütziger Neuanfänge.

  • Vernetzung

    Kooperationen und Initiativentreff

    Austausch, Kooperationen, Netzwerktreffen sowie regionale und überregionale Zusammenarbeit auf diversen Ebenen. Wir bringen Engagement näher zusammen.

  • Würdigung

    Zertifikate, Journalismus & Events

    Gutes verdient Anerkennung. Mit unserer Öffentlichkeitsarbeit zeigen wir die Gesichter und erzählen die Geschichten engagierter Menschen. Zusätzlich stellen wir offizielle Zertifikate aus, wie den NRW Engagementnachweis.


Kontakt

Schreib uns. Wir freuen uns über jede Nachricht.